Bereits in den Jahren 1968 bis 1990 kamen die Laborleiter der Baustofflaboratorien des Straßenwesens der ehemligen DDR zu jährlichen Schulungen zusammen. Aus dieser Traditition heraus entstand 1990 die Idee, einen Verein zu gründen, um bei Weiterbildungsveranstaltungen weiterhin Erfahrungen austauschen zu können. So fanden sich am 11.07.1990 in Magdeburg 20 Mitglieder zusammen, um den Verband der Straßenbaulaboratorien ins Leben zu rufen.

Seither treffen sich die Mitglieder des Verbandes mindestens ein Mal im Jahr zu einer Mitgliederversammlung. Dies ist eine zweitägige Veranstaltung, in deren Rahmen zum Einen interessante Vorträge von Fachkollegen gehalten werden und zum Anderen eine Exkursion stattfindet. So besichtigten die Mitglieder des Verbandes in den letzten Jahren zum Beispiel folgende Baustellen:

  • Ausbau der BAB A14 Könnern – Halle
  • BAB A71 Kammquerung Thüringer Wald
  • Warnoquerung in Warnemünde
  • Wasserstraßenkreuz Magdeburg
  • BAB A17 Dresden-Prag, zwischen Gebergrundbrücke und Kaitz
  • Historischer Neumarkt in Dresden
  • Umbau des ICE-Bahnhofes in Erfurt
  • Anbindung Halle / Neustadt an den Hauptbahnhof Halle incl. Sraßenbaumaßnahmen
  • Altstadtkreisel Wernigerode
  • Flughafen Berlin-Brandenburg-International (BBI)
  • Alt- und Neubau Schiffshebewerk Niederfinow
  • BAB A4 Jagdbergtunnel bei Jena
  • Stadtstraßennetz Chemnitz, lärmreduzierte Asphalt-Deckschichten
  • Neubau U-Bahnlinie 5, Rotes Rathaus bis Brandenburger Tor in Berlin
  • Verlängerung der BAB A14 Richtung Magdeburg
  • ICE-Neubaustrecke Hallstadt-Ebensfeld-Coburg-Erfurt, Teilabschnitt Erfurt – Langewiesen
  • Erweiterung Getreideumschlagsflächen im Rostocker Überseehafen
  • Sanierung Elbquerung Augustusbrücke in Dresden